Der goldene Drache

von Roland Schimmelpfennig

Premiere: 04. November 2009 Stadttheater Bern

Regie: Matthias Kaschig

Bühne: Stefanie Liniger

Kostüm: Romy Springsguth

Dramaturgie: Patric Bachmann

mit: Milva Stark, Henriette Cejpek, Andri Schenardi, Diego Valsecchi, Stefano Wenk

  • Schimmelpfennigs bisweilen schrilles, dann wieder poetisches Stück eines Überlebenskampfes lässt alle Emotionen hochfahren. Dennoch wahrt die überzeugende Berner Umsetzung bis zuletzt komödiantische Leichtigkeit.

    Beatrice Eichmann-Leutenegge, NZZ

  • mit viel Witz und wenig politischer Korrektheit

    Simone von Büren, Der Bund

  • Es macht Spaß zuzuschauen und man freut sich ständig auf die nächste spielerische Pointe. Zahnlos bleibt an diesem Abend nur der junge Asiate.

    Robert Salzer, nachtkritik.de

  • das Ensemble balanciert gekonnt zwischen Klamauk und Zeitkritik. Und die Zeit verfliegt im Nu.

    Stephan Reuter, Basler Zeitung

  • Regisseur Matthias Kaschig geht den anspruchsvollen, fast partiturmäßig konstruierten Text mit gewitzter Sportlichkeit an und schickt sein junges, spielfreudiges Ensemble mit voller Kraft hinein ins Geschehen. Mag der Klamauk am Anfang etwas arg laut sein, Kaschigs Inszenierung schafft es, auf einer fast leeren Bühne und ohne irgendwelche Effekte zu überzeugen und zu berühren.

    Inszenierungen Die Netzwelten Judith Die Tanten Ziemlich beste Freunde Lehman Brothers Romulus der Große Nachtgknister Alltag & Ekstase Ein Sommernachtstraum Supergute Tage Rosa und Blanca Einer flog über das Kuckucknest Verpiss dich gewiss Black Rider Glaube Liebe Hoffnung Der Richter und sein Henker Triumph der Liebe Das Fest und das Begräbnis Getränk Hoffnung Wir alle für immer zusammen Parzival Punk Rock Der Hauptmann von Köpenick Die Glasmenagerie Der goldene Drache Woyzeck Ade, Schönheit! Tartuffe Die ganzen Wahrheiten Yvonne, die Burgunderprinzessin Romeo und Julia Ronja Räubertochter Wie ein Leben zieht ein Koffer an mir vorüber Weiße Teufel Emilia Galotti Wer hat Angst vor Virginia Woolf? Katzen haben sieben Leben Der Entenfreund Kabale und Liebe Port Der Streit Nipple Jesus Das Münchhausen-Syndrom Mein Arm Geisterjäger John Sinclar Roberto Zucco Sara Sampson Orestes Liebestoll Krankheit der Jugend Der goldene Drache von Roland Schimmelpfennig Premiere: 4. November 2010, Stadttheater Bern Schimmelpfennigs bisweilen schrilles, dann wieder poetisches Stück eines Überlebenskampfes lässt alle Emotionen hochfahren. Dennoch wahrt die überzeugende Berner Umsetzung bis zuletzt komödiantische Leichtigkeit. Neue Zürcher Zeitung, Beatrice Eichmann-Leutenegger „In Roland Schimmelpfennigs neuem Stück ‚Der goldene Drache’ setzen sich scheinbar zusammenhangslose Geschichten zu einem gesellschaftlichen Mikrokosmos zusammen, in dem globale Probleme mit viel Witz und wenig politischer Korrektheit verhandelt werden. “ Der Bund, Simone von Büren Speziell an Matthias Kaschigs Inszenierung ist der Umgang mit der Sprache. Regieanweisungen und Erzähltexte werden sowohl gesprochen als auch dargestellt.(...) Sowieso wird hier fast alles erspielt: Die asiatische Küche etwa entsteht durch das Nachahmen von Hackbewegungen durch schnelle Schläge der flachen Hand auf die Oberschenkel – einfach, aber wirkungsvoll.(...)Es macht Spaß zuzuschauen und man freut sich ständig auf die nächste spielerische Pointe. Zahnlos bleibt an diesem Abend nur der junge Asiate. Robert Salzer, www.nachtkritik.de Regisseur Matthias Kaschig geht den anspruchsvollen, fast partiturmäßig konstruierten Text mit gewitzter Sportlichkeit an und schickt sein junges, spielfreudiges Ensemble mit voller Kraft hinein ins Geschehen. Mag der Klamauk am Anfang etwas arg laut sein, Kaschigs Inszenierung schafft es, auf einer fast leeren Bühne und ohne irgendwelche Effekte zu überzeugen und zu berühren.